Handschlag
Allgemein

Network Marketing einfach erklärt

Was versteht man unter Network Marketing?

Network Marketing ist eine Vertriebsform, bei der Produkte und Dienstleistungen über selbstständige Vertriebspartner verkaufen werden. Diese Vertriebspartner werben wiederum Kunden an, um weitere Produkte zu verkaufen.

Je mehr Kunden angeworben werden, umso größer wird das Netzwerk. Je größer das Netzwerk, umso mehr Gewinn.

Network Marketing kennt man auch unter dem Namen Netzwerk Marketing, Strukturvertrieb oder Multi-Level-Marketing (MLM).

Falls du jetzt nur Bahnhof verstehst, keine Sorge, jetzt kommt ein kleines Beispiel für die Funktionsweise.

Funktionsweise von Network Marketing

Tupperware kennt vermutlich jeder. Anhand dessen kann ich dir wunderbar das Prinzip von Network Marketing erklären. Also fangen wir an.

Du triffst dich mit deinem Kumpel und er erzählt dir, dass er Tupperpartys schmeißt. Nun gehst du dort hin und er erklärt wie die einzelnen Produkte von Tupperware funktionieren und warum du diese unbedingt kaufen solltest. Du kaufst verschiedene Produkte ein und bist super zufrieden damit.

Am nächsten Tag triffst du deinen Kumpel erneut und er erzählt dir, dass du auch Tupperpartys schmeißen kannst, solltest du Interesse dafür haben. Du stimmst zu und wirst ein Teil seines Netzwerkes.

Er bildet dich nun also aus, damit du optimal für Tupperpartys vorbereitet bist und so viel verkaufst wie möglich. Denn je mehr du verkaufst, umso mehr verdient dein Kumpel mit, denn er bekommt einen kleinen Teil von deinem Gewinn ab.

Nun bist du an der Position, an der dein Kumpel am Anfang der Erklärung war. Du kannst Leute anwerben, um deinem Netzwerk beizutreten. Danach bildest du sie aus, damit sie so viel Produkte wie möglich verkaufen und du das Maximum an Gewinn erwirtschaftest.

Vertriebsstruktur
Vertriebsstruktur

Aktives oder passives Einkommen beim Network Marketing

Du weißt nun grundlegend wie Network Marketing funktioniert. Hierbei kann man auf zwei unterschiedliche Varianten Geld verdienen. Die erste Variante ist der Verkauf von Produkten und ist eher aktiv. Die zweite Möglichkeit ist das Anwerben neuer Vertriebspartner und ist am Anfang aktiv und wird danach passiv. Wenn du jetzt gar nicht weißt, was passives Einkommen ist, keine Sorge. Ich habe einen ultimativen Guide zu passivem Einkommen geschrieben.

Verkauf von Produkten

Die erste Variante liegt im Verkauf der einzelnen Produkte. Um es am Beispiel Tupperware nochmal zu verdeutlichen, also am reinen Veranstalten einer Tupperparty. Auf der Tupperparty werden dann die Produkte gekauft und du erhälst davon deine Provision.

Anwerben neuer Vertriebspartner

Die zweite Möglichkeit beim Network Marketing Geld zu verdienen, ist das Anwerben neuer Vertriebspartner. Du baust dir also ein Netzwerk auf und profitierst von den Verkäufen der neuen Vertriebspartner. Das anfängliche Anwerben ist aktive Arbeit und verwandelt sich dann später, sobald die angeworbenen Vertriebspartner selbst Verkäufe tätigen, in passives Einkommen. Du erhälst pro verkauftem Produkt eine kleine Provision.

Vor- und Nachteile

Wer nun mit dem Gedanken spielt, sofort in ein MLM Unternehmen einzusteigen, der sollte sich zuvor die Vor- bzw. Nachteile des Network Marketings anschauen.

Vorteile

  • passives Einkommen
  • frei wählbare Arbeitszeiten
  • Keine Abhängigkeit von Arbeitgeber

Nachteile

  • Allgemeine Risiken der Selbstständigkeit
  • kein geregeltes Einkommen
  • Belastung persönlicher Beziehungen durch Verkäufe im privaten Umfeld

Die richtige Network Marketing Firma finden

Es gibt viele Unternehmen, die Network Marketing betreiben. Man sollte aber nicht zum nächstbesten greifen, sondern sich zuvor intensiv mit dem Unternehmen und dem Angebot beschäftigen. Ich habe einige Tipps zusammengetragen, die du bei der Auswahl des geeigneten Unternehmens unbedingt beachten solltest.

Tipp Nr. 1 – Verbrauchsprodukte

Du solltest stets darauf achten, dass du dir ein Unternehmen raussuchst, welches Verbrauchsprodukte verkauft. Also Produkte, die in regelmäßigen Abständen neu gekauft werden müssen, wie zum Beispiel Kosmetikartikel.

Tipp Nr. 2 – Alter des Unternehmens

Laut Statistiken überleben die meisten Unternehmen die ersten 5 Jahre nicht. Deshalb solltest du darauf achten, nur auf Unternehmen zu setzen, die älter als 5 Jahre sind. Somit ist sichergestellt, dass diese gute Umsätze haben und es langfristig überleben kann.

Tipp Nr. 3 – Auf Umsätze achten

Schau dir genau die Umsatzzahlen des jeweiligen Unternehmens an. Solltest du Schwierigkeiten dabei haben, kannst du jemandem aus deinem Bekanntenkreis hinzuziehen oder eine Firma beauftragen, die Unternehmenszahlen zu überprüfen. Du solltest darauf achten, dass die Umsatzzahlen jährlich steigen oder konstant bleiben.

Tipp Nr. 4 – Nicht das Rad neu erfinden

Viele Anfänger machen den Fehler und versuchen neue Marketingtechniken anzuwenden, anstatt auf bewährte Techniken zu setzen. Das kann entweder gut oder total in die Hose gehen. Versuche also zumindest am Anfang auf bewährte Marketing-Strategien zu setzen und erst mit genügend Erfahrung auf andere Methoden umzusteigen.

Tipp Nr. 5 – Produkte auswählen, die dich begeistern

Network Marketing Anfänger neigen dazu, eher auf den Verdienst, anstatt auf die Produkte zu schauen. Das hat den Nachteil, dass du nicht mit Leidenschaft und Freude an die Sache gehst, sondern nur den finanziellen Aspekt beachtest.

Beachte: Nur derjenige, der mit Leidenschaft arbeitet, wird auch erfolgreich sein. Wer nur auf das Geld schaut, wird meist scheitern.

Verdienstmöglichkeiten

Im Network Marketing kann man keine genaue Aussage über den Verdienst treffen. Es gibt Networker, die 6-stellige Summen erhalten. Diese sind dann aber ganz oben in der Hierarchie und erhalten deswegen diese Summen. Je höher man in der Hierarchie ist, umso größer ist der Verdienst.

Je mehr Zeit investiert wird und je mehr man mit Leidenschaft dabei ist, umso mehr verdient man. Wer anfängt, um sich ein bisschen was dazu zu verdienen und dann am Ball bleibt, kann sehr wohl eine Vollzeitbeschäftigung daraus machen.

Fazit

Wer Spaß mit dem Umgang mit Menschen hat und wer gern von zuhause aus arbeiten würde, für den ist Network Marketing sicher eine gute Option. Es gibt jedoch einige Punkte bei der Auswahl des richtigen Unternehmens zu beachten. Zudem sind die Verdienstmöglichkeiten anfangs eher niedrig und steigern sich erst mit der Zeit.

Und nun zu dir!

Wie bist du auf das Thema Network Marketing gestoßen und kennst du jemandem in deinem Umfeld, der Network Marketing betreibt? Lass es mich unten in den Kommentaren wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.