kleines Sparschwein
Sparen

Die 10 ultimativen Spartipps!

Viele junge Menschen haben das Problem, dass am Ende des Geldes noch zu viel Monat übrig ist. Deshalb habe ich die 10 ultimativen Spartipps zusammengetragen, damit du am Ende des Monats noch Geld übrig hast, welches du z.B. für Investitionen nutzen kannst.

Spartipp Nr. 1 – Gebraucht statt neu kaufen

Ich kann verstehen, wenn man Klamotten nicht gebraucht kaufen will. Aber Bücher oder Elektroartikel kann man ohne schlechtes Gewissen gebraucht kaufen. Internetseiten dafür sind unter anderem ebay.de, rebuy.de sowie asgoodasnew.com. Ebenso sollte man Preise vergleichen, gute Seiten dafür sind idealo.de oder billiger.de.

Spartipp Nr. 2 – Alles verkaufen was nicht benötigt wird

Manchmal muss man einfach ausmisten. Nimm dir einfach mal einen Samstagmittag und schaue nach was du seit einem Jahr nicht benutzt hast. Diese Sachen bietest du auf einer Seite wie z.B. ebay.de zum Verkauf an. Manche wissen gar nicht wie viel bares Geld sie zuhause unnötig rumliegen haben.

Spartipp Nr. 3 – Nicht zur „Hauptsaison“ einkaufen

Die Geschäfte schlagen vor Weihnachten mit den Preisen auf, weil sie genau wissen, dass jeder noch ein Geschenk benötigt. Gleiches gilt für Ostern. Ebenfalls teuer sind Ski im Winter oder Badekleidung im Sommer.
Deshalb sollte man versuchen, Winterartikel im Sommer zu kaufen und andersrum. Beim Black Friday einzukaufen, kann ebenfalls bares Geld sparen. Es sind Rabatte bis zu 50% möglich!

Spartipp Nr. 4 – Mit Plan einkaufen

Beim Einkauf von Lebensmitteln kann ebenfalls viel Geld gespart werden. Erstens kann man sich einen Wochenplan erstellen und wirklich nur das einkaufen was für die jeweiligen Gerichte benötigt wird. Und zweitens sollte nie auf Augenhöhe eingekauft werden, denn dort sind die teuersten Produkte. Ruhig mal oben und unten in den Regalen schauen, dort findet man meist günstigere Produkte.

Spartipp Nr. 5 – Zu einer Direktbank wechseln

Eine Direktbank ist eine sogenannte Online Bank. Diese Bank hat keine Filialen. Bei derzeit jeder Direktbank wird einem eine Wechselprämie von bis zu 250€ versprochen. Und man bekommt diese wirklich, das ist kein Fake!
Wieso sollte man diese Chance nicht nutzen? Außerdem werden einem die Kontoführungsgebühren geschenkt und die Girokarte sowie Kreditkarte sind kostenlos. Die Banken können dir das kostenlos anbieten, da die Kosten für die Mitarbeiter in den Filialen wegfallen.

Beispiele für einige Direktbanken sind comdirect, ING oder DKB.

Spartipp Nr. 6 – Gutscheine googeln

Bis zu 30% Rabatt einfach so? Die beste Methode noch einmal zusätzlich zu sparen sind die sogenannten Gutscheincodes. Es gibt diverse Anbieter die diese Gutscheincodes auf ihrer Webseite präsentieren. Um diese Gutscheincodes zu finden und ordentlich Geld zu sparen muss man einfach nur den Versandhändler und Gutscheincode in Google eingeben.

Zum Beispiel: flaconi.de + gutscheincode und schon findet man diverse Seiten, die die Gutscheine anzeigen. Manchmal auch direkt auf den Seiten selbst.

Spartipp Nr. 7 – Schlechte Gewohnheiten aufgeben

Wer jedes Wochenende auf Partys oder Feste geht, gibt unbewusst sehr viel Geld aus. Die Preise sind oft unverhältnismäßig hoch und man ist an einem Abend schnell 50€ bis 100€ los.

Oft essen zu gehen, kann ebenfalls stark den Geldbeutel belasten. Auswärts essen zu gehen kostet mal gut 25€, wobei ein Essen zuhause oft nur wenige Euro kostet.

Deshalb mein Tipp: Partys bzw. Feste und essen gehen zu etwas besonderem werden lassen und nicht zu einer Gewohnheit.

Spartipp Nr. 8 – Die Frage stellen: „Brauche ich das wirklich?“

Manchmal kommen einem Schnapsideen, und man möchte etwas kaufen, was gar nicht benötigt wird. Ich habe mir angewöhnt, bei jeder größeren Investition mir die einfache Frage zu stellen: Brauche ich das wirklich?
Außerdem sollte man ein paar Nächte darüber schlafen und sich diese Investition gut durch den Kopf gehen lassen.

Spartipp Nr. 9 – Festen Sparbetrag festlegen

Auch Kleinvieh macht Mist! Selbst kleine Sparbeträge können mit genügend Zeit einen großen Betrag ergeben. Deshalb solltest du einen Dauerauftrag – auch wenn es nur 25€ im Monat sind – anlegen. Immerhin hättest du mit einem Dauerauftrag von nur 25€ eine Sparsumme von 300€ pro Jahr!

Wichtig! Du musst auf einem anderen Konto als deinem Girokonto sparen und den Dauerauftrag auf den Anfang des Monats stellen, da somit gleich die Versuchung es auszugeben wegfällt.

Spartipp Nr. 10 – Unnötige Abos kündigen

Jeder kennt es, jeder hat sie. Die vergessenen Abos. Ob es Online Services oder irgendwelche Fitnessstudio sind, unnötig sind sie alle, aber nur wenn sie vergessen werden. Deshalb solltest du deine Ausgaben checken und schauen ob irgendwo noch versteckte Abos sind. Sobald das Konto von diesen befreit ist, kann man viel Geld sparen!

Das waren meine Top 10 Spartipps. Falls du den Plan hast, später eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen, solltest du unbedingt meinen Beitrag „Ist Bausparen noch sinnvoll?“ anschauen.

Solltest du noch weitere Vorschläge haben oder mir einfach nur Feedback geben, kannst du das gerne unten in den Kommentaren tun! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.