Black Friday
Allgemein,  Sparen

Das solltest du am Black Friday beachten!

Am 29. November ist es wieder soweit. Dort warten Rabatte bis zu 50% auf die Kunden. Wie man am Black Friday Geld und Nerven sparen kann und was es sonst noch zu beachten gibt, erfährst du in diesem Beitrag!

Wunschliste erstellen

Bevor man irgendetwas kauft, sollte man sich Gedanken machen und eine Wunschliste schreiben. Denn wenn solch hohe Rabatte winken, kann das Gehirn auch mal aussetzen und man kauft unbewusst sehr viel ein.

Auf diese Liste kommen nur Dinge, die man auch wirklich benötigt und die man sich im vornherein sowieso kaufen wollte.

Preisalarm einstellen

Im nächsten Schritt stellen wir uns auf Vergleichsseiten einen sogenannten Preisalarm ein. Diesen Preisalarm sollte man gerade deswegen nutzen, weil die Preise des Öfteren gar nicht wirklich fallen, sondern ungefähr gleich bleiben. Die Händler nutzen hierbei den Trick, die Rabatte auf die unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller zu geben.

Auf Vergleichsseiten gibt es auch sogenannte Preiskurven. Hier sieht man schön, wie der Preis in der Vergangenheit war und ob er nun wirklich günstiger oder eben gleich geblieben ist.

Nur bei seriösen Händlern einkaufen

Haben wir nun für einen Artikel auf unserer Wunschliste einen Preisalarm gestellt und dieser ist angesprungen, können wir uns im nächsten Schritt anschauen, wo das Produkt nun am günstigsten zu haben ist.

Hierbei sollte darauf geachtet werden, nur bei seriösen Händlern einzukaufen und nicht auf Betrüger hereinzufallen. Um einen unseriösen Händler aufzuspüren geht man folgendermaßen vor:

Unseriöse Händler werben oft mit unrealistisch niedrigen Preisen. Wenn man sich beispielsweise neue Schuhe kaufen möchte und überall kosten die Schuhe ca. 100€ und bei einem Händler kosten sie 60€, ist das ein Indiz für einen Betrüger. Hier erhält man dann entweder Fake-Ware oder überhaupt keine Schuhe.

Zudem sollte man sich unbedingt das Impressum anschauen. Wenn dieses keinen ordentlichen Eindruck macht oder gar nicht erst zu finden ist, sollte man ebenfalls die Finger davon lassen.

Sichere Zahlungsmethoden verwenden

Der richtige Artikel wurde also gefunden und nun geht es ans Bezahlen. Hier sollte man darauf achten, nur sichere Zahlungsmethoden zu verwenden, die im Notfall das Geld zurückholen können. Hierzu zählen Lastschrift, Kreditkarte oder auch PayPal.

Vermeiden sollte man das Bezahlen per Vorkasse oder Überweisung.

Wo kann man am meisten sparen?

Wie schon erwähnt, sollte man sich immer den Preis anschauen, wie er vor der Rabattschlacht war, da die Händler mit der UVP (Unverbindliche Preisempfehlung) des Herstellers werben und nicht mit dem aktuellen Preis.

Viele gute Deals kann man bei Unterhaltungselektronik machen. Aber auch Einrichtungshäuser bieten des Öfteren Rabatte auf das ganze Sortiment an.

Sofort zuschlagen oder lieber warten?

Viele Händler setzen ihre Kunden mit begrenzten Angeboten unter Druck. Man sollte sich ausreichend Zeit lassen, um das Angebot zu analysieren und festzustellen, ob es ein wirkliches Schnäppchen ist. Außerdem kann man sich den Druck nehmen, indem man im vornherein die Wunschliste sowie den Preiswecker nutzt.

Zudem sind die Angebote am Black Friday sowieso nur der Start für die Weihnachtsgeschäfte. Hier warten ebenfalls ordentliche Rabatte.

Fazit

Der Black Friday wird von vielen Händlern ausgenutzt, um große Gewinne zu machen. Es gibt aber auch viele Schnäppchen zu ergattern. Man muss nur aufpassen und darf nicht blind zugreifen. Wie sieht es bei dir aus? Wartest du noch auf das passende Angebot oder hast du bereits dein Schnäppchen des Jahres gemacht? Lass es mich unten in den Kommentaren wissen!

Wenn du wissen möchtest, wie du optimal deine Finanzen organisierst, kann du dir hier meinen Beitrag dazu anschauen!

Ein Kommentar

  • Sabrina

    Danke für den interessanten Beitrag!

    Man kann am Black Friday gute Schnäppchen schlagen, aber man muss wie du schon beschrieben hast extrem aufpassen, da die Händler einen da schon sehr hinters Licht führen.
    Mit gesundem Menschenverstand und keinem blinden Kaufrausch sollte das eigentlich auch gelingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.